Kostenlose Ersteinschätzung
Kostenlose Ersteinschätzung
 

Alternative Investment Fonds (AIF)

Während der Kapitalmarkt in einigen Bereichen lange Zeit kaum reguliert war, haben sich im Bereich geschlossener Fonds in den letzten Jahren erhebliche Änderungen vollzogen. Durch eine dieser Änderungen wurden die sogenannten Alternative Investment Fonds (AIF) geschaffen.

Kanzlei Mutschke

Was sind Alternative Investment Fonds?

Zur Umsetzung europäischer Richtlinien trat im Juli 2013 das Kapitalanlagegesetzbuch (KAGB) in Kraft. Es soll zum Schutz von Anlegern einheitliche Standards schaffen und den bis dahin grauen (nicht regulierten) Kapitalmarkt eindämmen. Investitionen, die man bisher als geschlossene Fonds bezeichnet hat, werden dort nunmehr unter dem Begriff Alternative Investment Fonds (AIF) zusammengefasst.

Wie funktioniert ein AIF?

Bei AIF wird zwischen drei Anlegerklassen unterschieden, nämlich professionell, semiprofessionell und privat. Entsprechend der Einteilung in Anlegerklassen wird zwischen Publikums-AIF für Privatanleger und Spezial-AIF für semiprofessionelle und professionelle Anleger weiter unterschieden.

AIF sind – wie ihre Rechtsvorgänger, die geschlossenen Fonds – als Kommanditgesellschaften aufgebaut. Durch das Kapitalanlagegesetzbuch wurden aber bestimmte Regularien eingeführt. So ist die Kreditaufnahme bei Publikums AIFs auf 60 % des Vermögens zu begrenzen ist. Ähnliches gilt für die Investitionen in Blindpools. Für mindestens 60 % der Investitionen müssen bei Publikums-AIFs die Größe, der Ort und die Nutzung des Sachwertes festgelegt sein. Beispielsweise Bürgerenergieprojekte wie Solar- oder Windkraftanlagen werden aber als operativ tätige Unternehmen angesehen und daher gar nicht unter den Anwendungsbereich des Gesetzes fallen.

Kanzlei Mutschke

Was ist bei einem Alternative Investment Fonds zu beachten?

Auch wenn sich die Begrifflichkeit verändert haben, handelt es sich aber auch bei einem AIF – wie bei einem geschlossenen Fonds – um eine unternehmerische Beteiligung mit entsprechenden Risiken.

 

Wie können wir Ihnen helfen?

Als Experten im Bereich geschlossener Fonds kennen wir uns selbstverständlich auch mit der neuen Ausgestaltung dieses Finanzproduktes aus. Wir kennen die besonderen Anforderungen, die an den Vertrieb gestellt werden, um Anleger zu schützen und wissen, wann Schadensersatzansprüche entstehen könnten. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, damit wir klar und deutlich Ihre Fragen beantworten.



Ihre kostenlose Ersteinschätzung!