Kostenlose Ersteinschätzung
Kostenlose Ersteinschätzung
 

Datenschutz

Fragen des Datenschutzes werden für Unternehmen immer wichtiger. Betroffen sind dabei regelmäßig verschiedenen Problemkreise. Ein grundsätzlicher Überblick ist daher hilfreich. Praxisrelevant ist für viele Unternehmen im Besonderen die datenschutzrechtliche Beurteilung von Werbemaßnahmen.

Kanzlei Mutschke

Was ist beim Datenschutz grundsätzlich zu beachten?

In Deutschland richten sich Fragen der Zulässigkeit der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung – soweit sie gewerbliche Zwecke betreffen – nach dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG). Das BDSG ist nicht anwendbar im privaten Bereich. Im Rahmen des Datenschutzes spricht man von einem grundsätzlichen Verbot mit Erlaubnisvorbehalt. Dieses heißt konkret, erst einmal ist Erhebung, Verarbeitung und Nutzung von Daten für geschäftliche Zwecke grundsätzlich verboten, es sei denn eine Erlaubnis ergibt sich durch ein Gesetz oder es liegt die Einwilligung des Betroffenen vor. Was erst einmal so klingt als wäre es nahezu unmöglich, Daten rechtmäßig zu nutzen, lässt auf den zweiten Blick doch erstaunlich viel Spielraum zu.

Kanzlei Mutschke

Wann ist eine Nutzung von Daten, insbesondere im Bereich der Werbung, zulässig?

Neben der Einwilligung des Betroffenen wird gerade im Bereich der Werbung häufig mit dem sogenannten Listenprivileg gearbeitet. Danach ist die Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten für eigene Werbung zulässig, soweit es sich um listenmäßig zusammengefasste Daten über Angehörige einer Personengruppe handelt, die aus allgemein zugänglichen „Verzeichnissen“ erhoben wurden. Wie so oft liegt aber hier auch die Tücke im Detail. So darf beispielsweise nicht das gesamte Internet als Datenquelle genutzt werden. Dieses ist zwar allgemein zugänglich, aber kein „öffentliches Verzeichnis“.

Wie können wir Ihnen helfen?

Unternehmen sollten den Umgang mit Daten nicht auf die leichte Schulter nehmen. Hier ist es sicherlich mehr als sinnvoll, gut beraten zu sein. Verstöße gegen das Bundesdatenschutzgesetz können mit empfindlichen Bußgeldern geahndet werden. Dies lässt sich bei guter Beratung leicht vermeiden, besprechen Sie einfach Ihre Fragestellung mit uns!



Ihre kostenlose Ersteinschätzung!