Kostenlose Ersteinschätzung
Kostenlose Ersteinschätzung
 

Coronavirus – FAQ für Arbeitgeber

Bekommt der Arbeitnehmer seinen Lohn, wenn sein Betrieb in einer Sperrzone liegt und er deswegen seinem Arbeitsplatz nicht erreichen kann?

In diesem Fall liegt es nicht am Arbeitnehmer, sondern am Arbeitgeber, dass die Erbringung der Arbeitsleistung für den Arbeitnehmer unmöglich ist. In diesem Fall liegt der Grund in der Risikosphäre des Arbeitgebers, so dass der Arbeitnehmer weiter bezahlt werden muss. So hat das Bundesarbeitsministeriums schon erklärt, dass dann, wenn der Arbeitgeber aufgrund einer behördlichen Anordnung des Infektionsschutzes Arbeitnehmer nicht beschäftigen kann, diese zwar von der Verpflichtung zur Arbeitsleistung frei werden, der Arbeitgeber aber grundsätzlich weiter zur Entgeltzahlung verpflichtet ist. Allerdings sind hiervon abweichende Regelungen in Arbeits- oder Tarifverträgen grundsätzlich zulässig.
Das gilt natürlich nicht, wenn der Arbeitnehmer trotz der Sperrung noch arbeiten kann, etwa bei der Arbeitnehmer nicht vor Ort im Betrieb, sondern z.B. im Home-Office arbeitet und dies weiterhin möglich ist.

Wie können wir Ihnen helfen?

Der Coronavirus tangiert alle Bereiche des Wirtschaftslebens vom kleinen Ein-Mann-Betrieb bis hin zum Großkonzern. Wir beraten Arbeitgeber in dieser schweren Zeit in allen Bereichen des Arbeits- und Wirtschaftsrechts.

Kontaktieren Sie uns! Gemeinsam finden wir einen Weg auch für Ihr Unternehmen.

Nicole Mutschke Anwalt Kanzlei

Ihre kostenlose Ersteinschätzung!