Kostenlose Ersteinschätzung
Kostenlose Ersteinschätzung
 

Onboard – Diagnose – System

Anfang Dezember 2019 hat Volkswagen Besuch von der Staatsanwaltschaft bekommen, Büroräume in Wolfsburg wurden von den Ermittlern durchsucht.

Fast schon kurios ist, dass diesmal offenbar VW selbst die Ermittler auf die Spur gebracht hat. Man habe „einen technischen Sachverhalt gefunden, über den man diskutieren könne und diesen den Behörden selbst offen gelegt.

Das klingt für uns allerdings weniger nach einer Einladung zu einer fröhlichen Diskussionsrunde als vielmehr nach einer Art vorsorglichen Selbstanzeige.

In der Sache geht es diesmal wieder um den Verdacht auf eine – weitere – technische Schummelei von VW. Es geht konkret um das „Onboard-Diagnose-System“ (ODB), dass den Fahrer warnen soll, wenn die Abgasreinigung nicht richtig oder gar nicht funktioniert. Schließlich werden dann erheblich mehr Stickoxide ausgestoßen, was der Fahrer aber ohne einen Alarm gar nicht merken kann.

Nun erst will VW bei Test bemerkt haben, dass das System etwa bei einem Ausfall des Dieselpartikelfilters gar nicht warnt. Dies sei aber laut VW äußerst selten, im Übrigen würden die Abgasgrenzwerte ja eingehalten.

Unabhängige Tests haben aber schon gezeigt, dass das System selbst bei deutlichen Grenzwertüberschreitungen nicht anschlägt. Und das EU-Recht schreibt schließlich vor, dass bei einem Stickoxid-Ausstoß von mehr als 240 mg/km der Alarm angeht.

Auch hier besteht der Verdacht, dass diese Funktion von Volkswagen deaktiviert ist und damit im EA 288 auch insofern eine illegale Abschalteinrichtung eingebaut ist. Da liegt schon der Verdacht nahe, dass die Überschreitung der zulässigen Grenzwerte nach dem Motto „Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß“ vertuscht werden sollt. Welchen Sinn würde es schließlich sonst machen, den genau dafür gedachten Alarm abzuschalten?

Die Vorwürfe werden also immer lauter, man hat den Eindruck, dass sich die Schlinge um den EA288 langsam, aber sicher zuzieht.

Weitere Infos finden Sie in unseren Videos:

Nicole MUtschke Kanzlei Anwalt experte

Was bietet Ihnen die Kanzlei?

Seit Jahren helfen wir betroffenen Dieselkunden ihre Rechte zu wahren. Aufgrund unserer Expertise sind wir in der Lage, schnell und kosteneffizient zu helfen.

Sie nennen uns Ihr Fahrzeug und wir liefern Ihnen umgehend und kostenfrei eine Ersteinschätzung, ob Ihr Fahrzeug betroffen ist und was Sie nun unternehmen sollten. Sollten sie über eine Rechtsschutzversicherung verfügen übernehmen wir – für Sie ebenfalls völlig kostenfrei – auch die gesamte Korrespondenz mit Ihrer Versicherung.

Von der Deckungsanfrage bis zum Abschluss des Verfahrens regeln wir alles für Sie.

Keine Rechtschutzversicherung, die die Kosten übernehmen würde? Sprechen Sie uns gerne auf ein „erfolgsorientiertes“ außergerichtliches Kosten-Modell an!

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme! Einfach das Formular ausfüllen oder eMail an info@kanzlei-mutschke.de.

Kanzlei Mutschke – Wenn es um rechtliche Experten-Meinungen geht, sind wir auch in den Medien geschätze Ansprechpartner.

Nicole Mutschke wdr hier und heute tv wdr experte
Nicole Mutschke Kanzlei Experte Anwalt TV rtl sterntv corona
Nicole Mutschke Coronavirus Coronakrise bild-zeitung
Nicole mutschke experte corona
Nicole Mutschke Kanzlei Experte Anwalt TV rtl sterntv corona
Nicole Mutschke Coronavirus Coronakrise zdf tv experte
Nicole Mutschke Kanzlei Experte Anwalt TV rtl corona sterntv
Kanzlei Nicole Mutschke Experte Reiserecht tui lmx fti eti center parcs zdf wiso
Nicole Mutschke Coronavirus Coronakrise stern tv
Kanzlei Nicole Mutschke Experte Reiserecht tui lmx fti eti center parcs ntv

Ihre kostenlose Ersteinschätzung!