Kostenlose Ersteinschätzung
Kostenlose Ersteinschätzung
 

eCommerce/ elektronischer Geschäftsverkehr/ Online-Shops

E-Commerce ist in aller Munde. Dies ist durchaus berechtigt. Laut Statista lag der Umsatz der Online-Käufe bereits im Jahre 2017 allein in Deutschland bei 49 Mio. Die Tendenz ist dabei seit Jahren stetig steigend.

Kanzlei Mutschke

Was genau ist eCommerce?

Unter E-Commerce oder Elektronischem Handel versteht man alle Käufe und Verkäufe, die über das Internet erfolgen. Über sogenannte Online-Shops wird dabei die verschiedenste Ware angeboten. Da sich Käufer und Verkäufer also nie persönlich treffen, sondern das gesamte Geschäft online abgewickelt wird, werden an einen Online-Shop erhebliche Anforderungen gestellt.

Wie ist ein Online-Shop aufzubauen?

Ausgehend von den gesetzlichen Anforderungen an den E-Commerce sollte ein Online-Shop grundsätzlichen Aufbau/ Inhalt haben:

 

  • Kunde muss über die einzelnen technischen Schritte, die zum Vertragsschluss führen, unterrichtet sein.

 

  • Dem Kunden müssen angemessene, wirksame und zugängliche technische Mittel zur Verfügung gestellt werden, mit deren Hilfe der Kunde Eingabefehler vor Abgabe seiner Bestellung erkennen und berichtigen kann

 

  • Kunde muss unterrichtet sein, wie er mit den angemessenen, wirksamen und zugänglichen technischen Mittel Eingabefehler vor Abgabe seiner Bestellung erkennen und berichtigen kann.

 

  • Es muss dem Kunden die Möglichkeit verschafft werden, die Vertragsbestimmungen einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen bei Vertragsschluss abzurufen und in wiedergabefähiger Form zu speichern.

 

  • Der Kunde muss darüber informiert werden, ob der Vertragstext nach dem Vertragsschluss von dem Unternehmen gespeichert wird und ob er dem Kunden zugänglich ist.

 

  • Der Zugang einer Bestellung muss unverzüglich auf elektronischem Wege bestätigt

 

  • Der Kunde muss über die für den Vertragsschluss zur Verfügung stehenden Sprachen informiert

 

  • Der Kunde muss informiert werden über sämtliche einschlägigen Verhaltenskodizes, denen sich der Unternehmer unterwirft, sowie über die Möglichkeit eines elektronischen Zugangs zu diesen Regelwerken.

 

  • Bestellbutton“ muss zweifelsfrei deutlich machen, dass damit „kostenpflichtig bestellt“ wird.

Was ist beim eCommerce besonders zu beachten?

Welche Vorgaben ein Online-Shop erfüllen muss, richtet sich auch danach, ob sich der Shop an Verbraucher wendet (sog. Business-to-Consumer Beziehung, B2C) oder es sich um ein reines Geschäft unter Geschäftsleuten (sog. Business-to-Business Beziehung, B2B) handelt. Durchaus verständlicher Hintergrund dabei ist, dass der Verbraucher nach den Vorstellungen des Gesetzgebers noch mehr Schutz benötig hat als ein Händler. Folgende Informationen muss daher ein Verbraucher auf der Internetseite vor Vertragsschluss beim Bestellvorgang klar und verständlich erhalten:

 

wesentliche Eigenschaften der Dienstleistung

 

Name, Anschrift, Telefonnummer, Telefax, email-Adresse

 

Gesamtpreis der Dienstleistung inkl. aller Steuern sowie ggf. Liefer- und Versandkosten: Wenn keine Versandkosten anfallen, ist auch hierauf hinzuweisen.

 

Zahlungs-, Liefer- und Leistungsbedingungen, d.h. auch Termin, bis zu dem die Dienstleistung erbracht werden muss

 

Laufzeit des Vertrages sowie Bedingungen der Kündigung

 

Zahlungsmittel

 

Hinweis auf die AGB. Diese muss der Kunde speichern können.

 

Widerrufsrechtsrecht nebst Muster-Widerrufsbelehrung

 

– ggf. einschlägige Verhaltenskodizes

– ggf. außergerichtliches Beschwerdeverfahren

– ggf. Newsletter, aber mit double-opt-in Verfahren

 

Im iFooter der Internetseite unter der Überschrift „Rechtliches“ zu finden sind folgende Punkte:

– Impressum

– Datenschutzerklärung

– AGB

– Online-Streitbeilegung

 

Sodann folgt die Bestellbestätigung auf einem dauerhaften Datenträger (email) innerhalb einer angemessenen Frist, in der der Vertragsinhalt wiedergegeben ist, spätestens aber bevor mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen wird.

Kanzlei Mutschke

Wie können wir Ihnen helfen?

Viele Baukastensysteme ermöglichen es heute schnell und einfach einen Onlineshop zu gestalten. Leider ist damit nur die technische Umsetzung für einen Onlineshop leicht gemacht. Eine rechtliche Beratung dazu, wie ein Onlineshop tatsächlich zu gestalten ist, enthalten diese Baukastensysteme nicht! Angesichts des harten Wettbewerbs sollten Sie nicht am falschen Ende sparen und sich hierzu anwaltlich beraten lassen. Sprechen Sie uns an! Anwaltliche Hilfe ist hier günstiger als Sie denken und besser, als immer wieder Abmahnungen zu erhalten.



Ihre kostenlose Ersteinschätzung!





Your browser does not support JavaScript!. Please enable javascript in your browser in order to get form work properly.